Taube
NaturheilpraxisHier erhalten Sie wichtige Informationen über gesundes Wasser sowie über die zunehmenden Gefahren in den Leitungs- und Mineralwässern | Zur Vita-Chip SeiteEine gute Investition in Ihre Gesundheit - klicken Sie hier! | Kontakt | Impressum

Gesundes Wasser


Wie muss gutes Trinkwasser beschaffen sein?
Welche Voraussetzungen muß gesundes Wasser erfüllen?

Es muss

• rein und ungesättigt
• schmackhaft
• energiereich
• mit Sauerstoff angereichert sein

Also erquickend und natürlich wie frisches Gebirgs-Quellwasser.

Im natürlichen Kreislauf der Erde wird Wasser u.a. durch Verdunstung von Verschmutzungen gereinigt. Es erhält seinen Geschmack, seine Energie und den Sauerstoff durch den natürlichen Wasserkreislauf. Stellen Sie sich einfach vor, Sie haben einen klaren Gebirgsfluss. Das reine Wasser fließt in Gebirgsbäche über Steine und erhält so seinen klaren, frischen Geschmack. Durch die Verwirbelung reichert es sich mit Energie und Sauerstoff an und wird so zum Gesundheitsquell für Mensch und Tier. Der französische Forscher und Wissenschaftler Prof. Dr. Louis Claude Vincent untersuchte über viele Jahre die Gesundheit der Menschen in französischen Großstädten in Gebirgsnähe mit über 100.000 Einwohnern, die vergleichbar gesundes Gebirgswasser trinken konnten. Seine Langzeitforschung ergab, dass möglichst mineralstoffarmes Gebirgswasser, angereichert mit natürlichem Sauerstoff und wenig Kohlensäure (stilles Wasser) die besten Ergebnisse für die Gesunderhaltung des Menschen erbrachte. So hat beispielsweise Grenoble recht reines Wasser und eine niedrige Sterblichkeitsrate von 850, bezogen auf je 100.000 Menschen. Dagegen fand er in Orten an der Côte d'Azur mit sehr kalkhaltigem Wasser eine außerordentlich hohe Sterblichkeitsrate mit 1.340 je 100.000 Einwohnern. Er fand heraus, dass die Sterblichkeitsrate in Städten mit hoher Wasserqualität wesentlich geringer ist, als in Städten mit hartem und belastetem Wasser. Außer der Sterblichkeit hatte Prof. Vincent auch die Häufigkeit von Krebserkrankungen genauenstens untersucht und klare Zusammenhänge zwischen schlechter Wasserqualität und Krebshäufigkeit festgestellt. Ähnliche Resultate erbrachten Untersuchungen im österreichischen Bundesland Steiermark. Prof. Vincent entwickelte aufgrund seiner Studien eine Meßmethode, die Bioelektronik, mit welcher die Qualität von Trinkwasser und somit dessen Wert für die Gesundheit beurteilt werden kann.
Anzahl Beitragshäufigkeit
98587